News

M4TV Beitrag

3:1 Schlappe beim Bezirksderby

22.11.2014Posted by

 
Nach dem Hoch folgt das Tief für die Bundesliga Mädels
 
UVC Zöfa Mank - SG SU Hotvolleys Ybbs - Melk
3:1 (30: 28; 25:20; 18:25; 25:13)
 
Nach dem Überraschungssieg vergangener Woche gegen die Prinz Brunnenbau Ladies folgte rasch wieder Ernüchterung für die Hotvolleygirls, die beim Spiel gegen Mank auf den Boden der Tatsaschen zurückgeholt wurden.
Das berüchtigte Derby war wie bei jeder Begegnung ein Match für sich, das wieder unzählige Fans beider Teams nach Kilb lockte und die Stimmung in der Halle zum Brodeln brachte.
Leider konnte die Ybbs-Melk Connection nicht die gewünschte Leistung abrufen und so startete man schon zu Beginn unkonzentriert und unsicher ins Spiel. Dennoch konnte man im ersten Satz, trotz schlechten Spiels, noch einigermaßen mithalten, bis es nach einigen verpatzten Matchbällen letztlich 28:30 für Mank stand. Auch in Satz 2 brachten die Donaustädterinnen das Spiel nicht unter Kontrolle.  Zu wenig Druck am Service und im Angriff brachten keine Punkte. 
Die Antwort auf Manker Seite ließ nicht lange auf sich warten, die sich sehr gut vorbereitet Punkt für Punkt davonspielten. 20:25 für Mank. Schadensbegrenzung versuchten die Ybbserinnen dann in Satz 3. Allmählich funktionierten wieder einige Spielelemente und Ybbs konnte endlich ins Spielgeschehen eingreifen, das mit einem 25:18 belohnt wurde. In Satz 4 konnte man jedoch nicht mehr anknüpfen. Die Pemmertruppe ließ die siegeshungrigen Mankerinnen wieder ins Spiel finden, die nurmehr auf wenig Gegenwehr stießen. Mit 13:25 in Satz 4 und einem Endstand von 1:3 in Sätzen kann man also daher nicht zufrieden sein.
"Kompliment an Mank, sie haben heute eindeutig besser gespielt. Es ist sehr schade, dass wir diese Woche nicht unsere Leistung abrufen konnten, aber auch verlieren gehört dazu. Wir wissen jetzt woran wir arbeiten müssen, es wird sicher noch spannend in dieser Liga," so Spielertrainerin Gabi Pemmer. 

SG Prinz Brunnenbau Volleys gegen SG SU Hotvolleys Ybbs - Melk 1:3

15.11.2014Posted by

 

Prinzessinnen vom Thron gestürzt
Die Ybbserinnen erspielen sich 3 Punkte gegen den Tabellenersten


Die Sensation gelang den Hotvolleygirls auswärts in Perg, beim Spiel gegen die bisher ungeschlagenen Prinz Brunnenbau Volleys. Schon letzte Saison etablierten sich die
Oberösterreicherinnen als harter Brocken, die ungeschlagen den Grunddurchgang durchspielten.
Daher starteten die Ybbserinnen in der Rolle der "Underdogs" unbekümmert ins Spiel, mit dem Ziel, Punkt für Punkt mithalten zu können. Wie gut diese Vorgabe funktionierte zeigte sich bereits in Satz 1, der mit einem spannenden Schlagabtausch letztendlich doch knapp mit 23:25 abgegeben werden musste. Da merkten die Ybbserinnen erst, dass noch weit mehr drinnen ist und der Siegeswille wurde entfacht.

Im 2. Satz war die Pemmertruppe nichtmehr zu stoppen, mit enormen Druck am Service und in den Angriffen konnte schnell ein Vorsprung herausgespielt werden. Die tolle Blockarbeit und einwandfreie Feldverteidigung taten ihr Übriges und schnell war der 2. Satz in Ybbser Hand. 25:19 das Ergebnis. Auch Satz 3 ließ an Spannung nichts zu wünschen übrig. Lange Ballwechsel und tolle Spielzüge auf beiden Seiten zeigten Volleyball vom Feinsten und letztendlich konnte auch dieser Satz mit 25:22 gewonnen werden. Somit war ein Punkt schon einmal sicher. Aber nicht genug für die Ybbs-Melk Connection, denn auch in Satz 4 gab es keinen Hänger auf Ybbser Seite und das Spiel konnte souverän durchgezogen werden mit 25:17.
Das macht den Hattrick perfekt und das 3. Spiel in Folge konnte mit 3 Punkten gewonnen werden. Die SG SU Hotvolleys Ybbs-Melk nehmen damit den 1. Platz in der Tabelle ein und werden diesen nun auch versuchen zu Verteidigen.


Bereits nächste Woche wird es wieder spannend beim Bezirksderby gegen Mank in der Sporthalle Kilb. Beginn: 19:30

 

Erstes U13-Turnier

Posted by

 

Leider waren beim ersten u13-Turnier heuer nur 3 Teams gemeldet: zwei Teams von Ybbs und eine Mannschaft aus Kilb.

Ybbs 1 gegen Kilb war das erste Spiel des Tages. Die Girls aus Kilb starteten sicher und souverän in den 1. Satz u konnten diesen klar für sich entscheiden. Doch so klar ging es im zweiten Satz nicht weiter!

Die Ybbser Nachwuchsspielerinnen fanden ins Spiel und zeigten, was sie wirklich drauf hatten. In einem spannenden Kopf an Kopf rennen konnte sich Ybbs 1 26:24 durchsetzen. Gestärkt vom Satzgewinn starteten die Mädchen druckvoll in den dritten Satz und entschieden diesen für sich!

Auch Ybbs 2 zeigten gute Punkte gegen Kilb, aber letzten Endes fehlte doch die notwendige Spielerfahrung. Kilb siegte klar in 2 setzen.

Somit stand das Heimduell an: Ybbs 1 gegen Ybbs 2.

Nach gemeinsamer Begrüßung teilten sich die Ybbser Youngsters in die beiden Teams auf und zeigten, was sie am Training übten. Nach anfänglicher Nervosität konnte sich Ybbs 1 auch hier in 2 Sätzen durchsetzen und ging somit auch als Sieger des gesamten Turniers hervor.

Wir gratulieren allen drei Teams für ihre Leistung!

Schwechat war diesmal eine Nummer zu groß

9.11.2014Posted by

 

Schwechat-Sokol/3 - SU Hotvolleys Ybbs

3:1 (25:13; 25:14; 18:25; 25:16)

 

In der ersten Begegnung gegen Schwechat gab es für die Ybbserinnen wenig zu holen. Die noch ungeschlagenen Schwechaterinnen machten von Beginn an Druck und spielten sehr schnell.

In den ersten beiden Sätzen wussten die Mannschaft von Fernando Gonzales nichts dagegen zu setzen. Doch im dritten Satz stellte der Trainer um und das neue System ging auf - Ybbs verkürzt auf 1:2.

Doch dann schlichen sich erneut zu viele Eigenfehler ein und die Spielweise war zu inkonsequent. Ybbs kann Schwechat nicht in den Entscheidungssatz zwingen und unterliegt mit 1:3. "Schwechat ist immer eine harte Nuss. Uns war klar, dass wir hier nicht zwangsläufig gewinnen müssen. Trotzdem war die Leistung unzureichend und uns steht in den nächsten Wochen viel Arbeit bevor", zieht Kapitän Nadine Rigele Bilanz.

Kader: Tatiana Mihalova, Sarah Matejka, Eva Glöckl, Constanze Widrich, Isabella Reiter, Doris Eßletzbichler, Nadine Rigele, Valerie Reichartzeder, Petra Enengl.

Weiterer 3 Punkte Auswärtssieg für die Bundesligamädels

8.11.2014Posted by

 

Linz/Steg/2 gegen SG SU Hotvolleys Ybbs-Melk
0:3 (16:25; 22:25; 21:25)

Beim Spiel gegen Linz/Steg/2 ließen die Hotvolleygirls von Beginn an nichts anbrennen.

Bereits in den ersten Punkten dominierte die Ybbs-Melk Connection mit gezieltem Service und druckvollen Angriffen. Mit einem 9 Punkte Vorsprung war somit rasch der erste Satz mit 25:16 in der Tasche.

Auch in Satz 2 war der Satzgewinn lange nicht in Gefahr, auch wenn die Pemmertruppe hier schon mehr auf Gegenwehr von den Linzerinnen traf. Mit 25:22 war auch dieser Satz auf Ybbser Seite. Satz 3 verlief ähnlich und die Ybbserinnen konnten den jungen Gastgeberinnen wieder ihr Spiel aufbinden. 25:21 endete Satz 3 und somit dürfen sich die Hotvolleygirls wieder auf 3 Punkte für die Tabelle freuen.

 

Kader: Nina Schiefer (K), Gabriele Pemmer (T), Lisa Rappel (L), Daniela Rappel, Alexandra Pany, Petra Wenzl, Anna Giffinger, Melanie Zeilinger, Katrin Elletzhofer, Barbara Neumann, Verena Schirchl

3 Punkte geangelt

2.11.2014Posted by

 
SG SU Hotvolleys Ybbs-Melk gegen Union volleyteam Südstadt
3:1 (25: 22; 21:25; 25:9; 25:18)
 
In der dritten Runde des Grunddurchgangs trafen die Hotvolleys im Auswärtsspiel auf Südstadt. In einem ausgeglichenen 1. Satz konnte sich die Ybbs-Melk Connection erst am Schluss mit 25:22 durchsetzen.
Sehr holprig verlief der Start im 2. Satz, nach einem großen Rückstand fanden die Donaustädterinnen erst gegen Ende hin wieder zurück ins Spiel, was für einen Satzgewinn aber nicht mehr reichte, somit ging dieser mit 21:25 an Südstadt.
Wie ausgewechselt startete die Pemmertruppe in Satz 3. Mit einer starken Serviceleistung seitens der Ybbserinnen kam von den Südstädterinnen nur wenig Gegenwehr.
Die Überlegenheit in allen Elementen führte zum Einbruch bei Südstadt und der Satz ging mit 25:9 an Ybbs. Doch damit war das Spiel noch nicht gegessen. Lange, spannende Ballwechsel ließen in Satz 4 noch alles offen. Doch der Siegeswille bei den Hotvolleygirls setzte sich letztendlich durch und der Satz wurde mit 25:18 souverän gewonnen.
Die Vorgabe von Spielertrainerin Gabi Pemmer "frech, aggressiv und dennoch ruhig und konzentriert zu spielen" konnte in diesem Spiel problemlos umgesetzt werden. Somit landen 3 wichtige Punkte für die Tabelle am Konto der Ybbserinnen.

Bisamberg gewinnt am Allerheiligentag in der Donaustadt

1.11.2014Posted by

 

YBBS- BISAMBERG 0:3 

Im zweiten Heimspiel der Saison hieß der Gegner SUB Bisamberg, der als Favorit nach Ybbs gekommen war. Im ersten Satz gelang es den Mädels des SU Hotvolleys Ybbs abwechslungsreich zu spielen und mit den Gästen mitzuhalten. Leider reichte es dennoch nicht für den Satzgewinn.

Die nächsten zwei Sätze waren geprägt von Eigenfehlern der heimischen Mannschaft und es konnte nur wenig Druck auf die Gäste ausgeübt werden. Deshalb mussten auch diese Sätze aus Ybbser Hand gegeben werden.

"Wir haben grundsätzlich gut gespielt. Unsere Annahme war gut, unser Aufspiel und auch unser Angriff. Leider war die Leistung unsrer Gegnerinnen in diesem Spiel aber sehr gut und deshalb reichte es nicht für den Sieg.
Um das Spiel zu gewinnen hat uns der Kampfgeist und Biss gefehlt, um in der letzten Phase des Satzes das Spiel zu führen und den Satz für uns zu entscheiden.", resümierte Interimstrainerin Barbara Neumann.

Nächste Woche gilt es für die Ybbserinnen sich mit viel Motivation und Kampfgeist den SVS Sokol in Schwechat zu stellen. 

Kader: Eva Glöckl, Constanze Widrich, Valerie Reichartzeder, Doris Eßletzbichler, Julia Tiefenbacher, Nadine Rigele, Nicole Wagner, Michaela Heigl, Sarah Matejka

 

1 Punkt gegen UWW

25.10.2014Posted by

 
Im Spiel gegen UWW war nur 1 Punkt zu holen
 
Beim Heimspiel gegen die Wiener Mannschaft UWW starteten die Ybbserinnen etwas holprig in den ersten Satz.
Einige Eigenfehler schlichen sich ein und machten das Spiel zu einem wahren Krimi, den im letzten Drittel doch noch die Donaustädterinnen mit 25:21 für sich entscheiden konnten. Im 2. Satz konnten die Hotvolleygirls den Wienerinnen nicht wirklich ihr Spiel aufbinden. Beim Spielstand 8:16 für die Gäste fingen sich die Heimischen jedoch wieder und begannen zu Punkten. Leider reichte es nicht ganz um den Rückstand aufzuholen und mit 23:25 musste der Satz abgegeben werden.  
Besser sah es wieder in Satz 3 aus, die Ybbs-Melk Connection konnte sich schnell einen Vorsprung herausspielen Topscorerin Gabi Pemmer (29 Punkte) zeigte ihre Routine im Angriff und auch in der Feldverteidigung tat sich wieder so einiges. Das Resultat 25:20 für Ybbs. In Satz 4 wollten die Ybbserinnen dann endlich den Sack zumachen, doch UWW wehrte sich gekonnt, beim Spielstand 20:25 für die Wiener musste der 5. Entscheidungssatz her. Dieser blieb spannend bis zum letzten Punkt, der mit 13:15 letztendlich an UWW ging. Somit war in dieser Begegnung nur ein Punkt für die Pemmertruppe zu holen.
"Wir können trotz des Ergebnisses durchaus positiv gestimmt sein. Auch heute haben wir wieder top Leistungen in den einzelnen Elementen erbracht, es gibt nur zwischendurch immer wieder hänger, aber wir stehn noch am Anfang der Saison und werden das in den Griff bekommen," so Spielertrainerin Gabi Pemmer.

BL: SG SU Hotvolleys Ybbs-Melk gegen Union ADM Linz 3:0

18.10.2014Posted by Autor

 

Erstes Spiel, erster Sieg


Zum Auftakt in der 2. Bundesliga trafen die Ybbser Damen auf ADM Linz. Gleich zu Beginn des ersten Satzes fanden die Hotvolleygirls gut ins Spiel und konnten sich somit rasch absetzen. Beim Spielstand von 18:8 kam jedoch nochmal eine Gegenwehr der Linzerinnen. Trotz unnötiger Eigenfehler und Unkonzentriertheit auf Ybbser Seite konnte der Vorsprung nichtmehr aufgeholt werden und so erspielte sich die Ybbs-Melk Connection mit 25:21 Satz 1.

Satz 2 verlief hingegen schon eindeutiger, die Mädels rund um Spielertrainerin Gabi Pemmer dominierten in allen Elementen und konnten sich somit ein 25:14 erspielen. Auch in Satz 3 gab es für die Linzerinnen nichts zu holen, gute Blockarbeit und gezieltes Service brachten den Ybbserinnen ein 25:18 ein und somit gehen 3 Punkte auf das Tabellenkonto. "In vielen Phasen konnten wir schon unser mutiges, starkes Spiel aufziehen. Es gibt definitiv noch Luft nachoben, es freut uns daher sehr, dass wir im ersten Spiel ein 3:0 mit nach Hause nehmen können",so Spielertrainerin Gabi Pemmer.


Kader:

Spielertrainerin Gabriele Pemmer; Petra Wenzel; Alexandra Pany; Verena Schirchl; Anna Giffinger; Katrin Elletzhofer; Melanie Zeilinger, Lisa Schiefer; Daniela Rappel; Lisa Rappel; Joey Guercio und Kapitän Nina Schiefer


Save the date: SA 25.10.14 –erstes Heimspiel der BL Mädls in der neuen Saison!!! Spielbeginn:17 Uhr Matchballspende und Patronanz: Versicherungsagentur Georg Györög

U12 Turnier in Ybbs

19.10.2014Posted by Autor

 

U12 Turnier am 19.10.2014 in Ybbs 

Insgesamt nahmen acht Teams, davon sechs reine Mädchen- und zwei Mixed-Teams (nur ein Mädl) teil. Ybbs und Eschenau stellten eine Mannschaft. Hausmening, Mank und Purgstall waren sogar mit zwei Teams vertreten. Gespielt wurde auf einen Satz bis 20. 

Beide Mixed Teams kämpften im Finale, wobei sich Eschenau knapp 22:20 gegen Hausmening 1 durchsetzte und als Turniersieger hervorging.

Erstes Heimspiel - erster Sieg in der 1. LL

12.10.2014Posted by

 

YBBS - SÜDSTADT 3:1. 
Die Mädels der SU Hotvolleys Ybbs lieferten beim ersten Heimspiel der Saison eine sehr ordentliche Leistung ab.

Der Aufsteiger in die 1. LL überzeugte vor allem in Satz 1 und 2 mit schnellem Spiel und ließ dem Gegner keine Chance. Einziger Schönheitsfehler: Ein kollektiver Hänger im dritten Satz. "Wir können sowohl mit Ergebnis als auch Leistung zufrieden sein. Schon alleine deshalb, weil die umfangreiche Änderung im Spielsystem gut funktioniert hat. Darauf kann man aufbauen", resümiert Kapitän Nadine Rigele.

Kader: Eva Glöckl, Constanze Widrich, Isabella Reiter, Valerie Reichartzeder, Doris Eßletzbichler, Nadine Rigele, Julia Tiefenbacher, Michaela Heigl, Tatiana Mihalova, Sarah Matejka, Nicole Wagner.

Erste große Bewährungsprobe für die neu konstellierte Hotvolleystruppe im Österreich Cup

04.10.2014Posted by Autor

 
Ein wahrlich schweres Los erhielten die Bundesligadamen beim Saisonauftakt im Österreich Cup, denn gleich in der ersten Runde stießen die Hotvolleygirls auf den amtierenden österreichischen Meister SVS Post.
Nichts desto trotz ließen sich die Ybbserinnen nicht einschüchtern und starteten gleich mit einer druckvollen Serviceserie ins Spiel. Mit einem 4:0 Polster und einer tollen Verteidignungsarbeit konnte somit der Satz bis zum Ende offen gehalten werden, jedoch reichte es nicht ganz zum Satzgewinn.
Mit 22:25 musste der erste Satz abgegeben werden. In Satz 2 dominierten die routinierten Wienerinnen durchgehend, trotz guter Gegenwehr aus heimischer Sicht war mit 16:25 nicht mehr viel zu holen.
Satz 3 begann wieder ausgeglichen, doch nach einigen spannenden und hart umkämpften Ballwechsel endete auch dieser auf dem Konto von SVS Post. Mit einem 0:3 müssen sich die Ybbserinnen somit auch dieses Jahr vom Cup verabschieden, dennoch wurde das Spielfeld erhobenen Hauptes von den Hotvolleygirls, rund um die neue Spielertrainerin Gabriele Pemmer, verlassen. 
 
"Wir haben heute mit einem top Team Österreichs gut mitgehalten. Es steckt noch viel Potential in der Mannschaft, das wird uns noch viel Freude bereiten diese Saison.
In einigen Bereichen ist noch Luft nach oben, aber wir wissen, woran wir noch arbeiten können ", zeigte sich Gabi Pemmer zufrieden.
 
Man darf also gespannt sein, wie sich die Donaustädterinnen in der Meisterschaft der 2. Bundesliga diese Saison schlagen.

Groß Siegharts - SU Hotvolleys Ybbs 3:2

28.9.2014Posted by Autor

 

Im ersten Spiel in der 1. LL wartete die erfahrene Mannschaft aus Groß Siegharts auf die Ybbser. In Satz 1 gelang es den Gästen nicht, sich auf die niedrige Halle einzustellen. Satz 2 und 4 war aber fest in Ybbser Hand, während der dritte Satz knapp zu Gunsten der Waldviertler ausging, nicht zuletzt wegen Abstimmungsproblemen in der Aufstellung. Der fünfte Satz verlief recht knapp, am Ende machte das Team um Trainer Fernando Rodgriguez ein paar Eigenfehler mehr.
"Es war ein Spiel auf Augenhöhe, wobei wir den Sieg selbst aus der Hand gaben. Man muss als Aufsteiger aber durchaus auch mit einem Punkt zufrieden sein. In der Rückrunde ist ein Sieg aber das gesetzte Ziel", so das Resümee von Kapitän Nadine Rigele.

Kader: Nadine Rigele, Constanze Widrich, Eva Glöckl, Valerie Reichartzeder, Sarah Matejka, Isabella Reiter, Michaela Heigl, Julia Tiefenbacher, Tatiana Mihalova, Lucia Resch.

2. BL: Saisonauftakt gegen Cupmeister SVS

15.09.2014Posted by

 

In der ersten Runde des Österreichischen Cup Damen wartet kein einfacher Gegner auf die Mädels der 2. Bundesliga.

Im ersten Heimspiel der Saison am 4. Oktober 2014 ab 18:30 Uhr begrüßen die Ybbserinnen die Österreichischen Cup-Meisterinnen des Vorjahres, die Mannschaft SVS Post aus Schwechat.

Der Fokus bei diesem Spiel wird vorrangig darin liegen, die – teilweise – neu formierte Mannschaft auf die Meisterschaftssaison vorzubereiten und Spielerfahrung zu sammeln.

Toller Saisonauftakt

14.9.2014Posted by Autor

 

Beim hochkarätig besetzten Vorbereitungsturnier VOP in Perchtoldsdorf bereiteten sich die beiden Mannschaften der SU Hotvolleys Ybbs auf die kommende Saison vor.

Ganz nach Maß lief es für die Landesliga-Mannschaft. Das Team rund um Trainer Fernando Rodriguez blieb sowohl am ersten, als auch am zweiten Turniertag ungeschlagen.

In einem Herzschlagfinale trafen die Aufsteiger in die 1. Landesliga auf den Favoriten aus Schwechat. Mit einem starken Kollektiv und einer kompakten Verteidigungsleistung gelang der Sensationserfolg im B-Bewerb. 

Auch die Bundesliga nutzte die Möglichkeit, um die zahlreichen Neuzugänge ins Team zu integrieren.
In einer starken Gruppe blieb der erste Sieg zwar noch aus, aber Neo-Trainerin Gabrielle Pemmer ist durchaus zuversichtlich: "Im Laufe des Bewerbs war eine klare Steigerung feststellbar."

Die ersten Bewährungsproben warten auf die neu formierten Teams:

1. Landesliga
SO, 28.9. Groß Siegharts - Ybbs

2. Bundesliga
SA, 4.10. Ybbs - SG SVS Post
 

Fotos: http://www.su-hotvolleys.at/?f=_mod/gallery/mod/gui/guiGallery.php&galleryID=15

Bundesliga und Landesliga starten offiziell in die neue Saison!

9.9.2014Posted by Autor

 

Seit Dienstag, 2.9.2014 trainieren die Damenmannschaften der 2. Bundesliga (BL) und 1. Landesliga (LL) wieder in der Halle und bereiten sich mit vollem Elan auf die kommende Saison vor. 

Das erste Spiel für die 1. LL findet bereits in wenigen Wochen am So, 28.9.2014 auswärts gegen Groß Siegharts statt.  

Die 2. BL startet im Rahmen des Österreichischen Cup Damen am Sa, 4.10.2014 mit einem Heimspiel in die Spielsaison.  

Zur Freude der Spielerinnen durfte ein verstärktes Trainerteam in dieser Saison begrüßt werden. Zusätzlich darf sich auch der Verein über neue Spielerinnen freuen. 

Fotos vom Saisonstart

Posted by

 

M4TV Beitrag

Posted by

 

Zum Beitrag von M4TV ...

ASKÖ Linz/Steg/2 - SG SU Hotvolleys Ybbs-Melk 1:3

5.4.2014Posted by Meli

 

SG SU Hotvolleys Ybbs-Melk ist Meister der 2. Bundesliga Ost Damen


ASKÖ LINZ / YBBS 1:3

Am Samstag konnten die Hotvolley-Girls in ihrer ersten Bundesliga Saison bei einem
nervenaufreibenden Spiel gegen Linz-Steg den Meistertitel erringen. Damit führen mit Ybbs und Mank 2 Teams aus dem Bezirk die Abschlusstabelle der 2. Bundesliga Ost an.


Mit einem klaren Ziel vor Augen, nämlich sich den Meistertitel zu holen, ging es für die
Tauchnertruppe auf nach Linz, zum entscheidenden Spiel der Saison.
Gleich nach den ersten Punkten sah man den Siegeswillen auf Seiten der Ybbs-Melk Connection. Doch beim anschaulichen Punktestand von 15:3 für Ybbs riss plötzlich der Faden und Linz begann mit einer rasanten Aufholjagd. Schnell kippte auch die Stimmung am Feld, doch Trainer Thomas Tauchner hatte wie so oft ein Ass im Ärmel und nahm eine Auszeit um die Mädels mental zu stärken. (Er teilte vor dem Spiel an das mitgereiste Publikum rote Nasen aus, die in dieser Auszeit zum Einsatz kamen)
"Die roten Nasen waren einfach wichtig, um der Mannschaft zu zeigen, dass das ganze mitgereiste Publikum in jeder Situation hinter ihnen steht. Das war für uns das entscheidende Werkzeug um in der richtigen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren. Dieser Rückhalt begleitete uns schon die ganze Saison und brachte schlussendlich den entscheidenden Unterschied", so Trainer Tauchner zu dieser Aktion.


Damit konnte der Satz noch mit einem 25:19 gewonnen werden. Auch in Satz 2 dominierten die Hotvolleygirls klar. 25:18 war der entscheidende Punktestand zum Meistertitel, denn mit einem Punkt für die Tabelle war bereits klar, wer an der Spitze steht.
Dementsprechend locker und druckfrei ging man daher in den 3. Satz, etwas zu locker, wie sich am Ende herausstellte. Mit 24:26 musste ein 4. Satz entscheiden. In diesem ließen die Ybbserinnen jedoch nichts mehr anbrennen. 25:16 bedeutete den Sieg und somit 3 Punkte für den Gewinn der Meisterschaft.

 

Aber die Erfolgsstory der Hotvolleygirls begann schon viel früher …


Vor 3 Jahren ist Ybbs von der 2. Landesliga in die 1. Landesliga aufgestiegen. Da war es klar, dass es ohne Trainer nicht geht. Somit wurde Thomas Tauchner als neuer Übungsleiter der Hotvolleys verpflichtet. Dabei wurde dann als Ziel der Klassenerhalt deklariert, um sich in den folgenden Jahren in der Ersten Landesliga festigen zu können. Dass es dann jedoch soweit kommt gleich im 2. Jahr Meister der 1. Landesliga zu werden hätte sich Obmann August Riess nicht träumen lassen. Dieser Sieg ist zum Großteil der akribischen Trainingsarbeit der Mädels rund um Neo-Kapitänin Nina Schiefer zuzuschreiben. Man verzichtete auf eine Winterpause und konnte so noch wesentliche Teile des Spielsystems verbessern einzulegen. Damals besiegte man an einem phänomenalen Wochenende die beiden Titelkonkurrenten Mank und Klosterneuburg und sicherte sich den Aufstieg in die 2. Bundesliga Ost.

Im darauf folgenden Frühjahr nutzte man zur Vorbereitung auf die Bundesligasaison in der es wieder hieß den Klassenerhalt zu sichern. Außerdem wurden neue Spielerinnen verpflichtet, die für frischen Wind sorgen sollten. Auch wurde ein 2. Mannschaft gegründet, welche als Sprungbrett in die Bundesligamannschaft dienen sollte. In der Herbstrunde verpasste man dann, jenseits der Erwartungen spielend, das Playoff nur knapp und revidierte die Ziele der Zukunft wieder nach oben. Das neue Ultimatum: Meister der 2. Bundesliga Ost zu werden.


Und nun zurück zur Gegenwart. Am Samstag war es nun soweit. Mit dem klaren Sieg über Linz
konnte man nun den Titel nach Ybbs holen und freut sich im Herbst wieder um den Aufstieg kämpfen zu können.

"Das Ziel den ersten Platz in der zweiten Bundesliga zu holen war ein für uns sehr hoch gesetztes. Umso sportlich wertvoller ist es daher für uns dieses erreicht zu haben" Thomas
Tauchner, Trainer

SG SU Hotvolleys Ybbs gegen Langenlebarn (1:3) - SG SU Hotvolleys Ybbs-Melk gegen UVC Mank (3:0)

22. - 23.03.2014Posted by Meli

 

2 Spiele wie Tag und Nacht


Unterschiedlicher hätten die 2 Spiele an diesem Wochenende für die Ybbs-Melk Connection nicht ausgehen können. Am Samstag ging den Hotvolleygirls beim Match gegen Langenlebarn einfach gar nichts auf. Viele Eigenfehler und Unsicherheiten in fast allen Elementen machten Langenlebarn ein leichtes Spiel.  Das ernüchternde Endergebnis von 21:25; 19:25; 25:18 und 15:25 lässt für sich selbst sprechen.  


Dass es die Ybbserinnen auch um Klassen besser können, bewiesen sie gleich Tags darauf beim Bezirksderby gegen den UVC Mank. Das Spiel vom Vortag wurde schnell vergessen und somit lag der Fokus wieder ganz klar darauf, 3 Punkte für die Tabelle zu holen. Bestens vorbereitet konnten die Donaustädterinnen gleich von anfang an durchstarten und alles funktionierte auf Anhieb. Ybbs konnte den Mankerinnen schnell ihr Spiel aufzwingen und dominierten das Match durchgehend. 3:0 (25:20; 25:21; 25:18) ist somit das tolle Ergebnis.

Trainer Thomas Tauchner zum Spiel: "Das Spiel heute war unser Stärkstes bisher. Wir waren perfekt auf den Gegner eingestellt und haben unser Spiel einwandfrei durchgezogen, so macht das Spaß." doch nicht nur Trainer und Spielerinnen waren begeistert, auch die heimischen Fans ließen sich schnell von den super Ballwechseln mitreißen und motivierten die Volleygirls mit ausgelassener Stimmung bis zum Sieg.


Großer Dank gilt natürlich auch unseren Matchpatronanzen der 2 Heimspiele:

Samstag: Mrs.Sporty Amstetten / www.mrssporty.at

Sonntag: Inaut Automation GmbH / www.inaut.net


Kader: Nina Schiefer (K), Lisa Rappel (L), Daniela Rappel, Lisa Schiefer, Manuela Handl, Katrin Ellezhofer, Melanie Zeilinger, Anna Giffinger, Petra Wenzl, Verena Schirchl

2. Landesliga YBBS -SV SCHWECHAT 3:1

16.03.2014Posted by Eva

 

Ybbs zwingt den Favoriten in die Knie


Mit nur einer knappen Niederlage verlief die Saison für Ybbs bisher nach Maß. Das gilt aber auch für die bisher ungeschlagenen Schwechater. Der Gegner nahm Ybbs im Vorfeld ernst und verstärkte sich mit Spielerinnen aus den Reihen der ersten Bundesliga. Doch den Ybbserinnen gelang ein Traumstart in den Satz und sie spielten eine komfortable Führung heraus. Druck im Angriff und am Service verhalf auch zur Führung im zweiten Satz. Die Mannschaft kämpfte um jeden Punkt und sicherte mit einer starken Verteidigungsleistung auch den zweiten Satz ab. Im dritten Durchgang wollte aber gar nichts laufen. Es wirkte aus brauchten die Gastgeber eine Verschnaufpause, sie unterlagen klar mit 9:25. Doch dann stellte Trainer Thomas Tauchner die Mannschaft noch einmal perfekt ein. Er vertrat den Landesliga-Trainer Fernando Gonzales. Sämtliche taktischen Tricks wurden ausgepackt und jede einzelne Spielerin konnte noch einmal alles aus sich herausholen. So peitschten die Zuschauer die Hotvolleys durch den vierten Satz, der bis zum Schluss sehr ausgeglichen verlief. Die eingewechselte Anna Giffinger machte mit einer sensationellen Serviceserie den Sack zu.

Trainer Tauchner: „Das war eine Partie auf sehr hohem Niveau. Gewonnen haben wir letztlich, weil wir in den entscheidenden Phasen einfach mehr Risiko genommen haben.“ Mit diesem Kraftakt sichert sich Ybbs den Platz an der Sonne und übernimmt die Tabellenführung. Vielleicht können sie Bisamberg und Schwechat im Rennen um den Aufstieg noch gefährlich werden.


Kader: Nadine Rigele (K), Barbara Neumann, Valerie Reichartzeder, Eva Glöckl, Constanze Widrich, Tatiana Miholova, Astrid Resch, Lucia Resch, Bianca Schönbichler, Isabella Reiter, Michaela Heigl, Anna Giffinger. Trainer: Thomas Tauchner Co-Trainer: Nina Schiefer


SG SU Hotvolleys Ybbs-Melk gegen ASKÖ Linz/Steg/2 3:0

15.03.2014Posted by Meli

 

Hotvolleygirls nehmen wieder Kurs auf die Tabellenspitze


Nach der Niederlage vergangener Woche gegen Südstadt haben die Ybbserinnen beim Spiel gegen Linz/Steg wieder zu ihrer alten Form zurückgefunden. Locker und selbstsicher startete die Tauchnertruppe ins Spiel. Eine super Feldverteidigung, gezieltes Service und druckvolle Angriffe waren der Grundstein für einen erfolgreichen Spielverlauf. Auch der nervenaufreibende Spielstand zum Ende des ersten Satzes konnte die Ybbserinnen nicht aus der Ruhe bringen. Mit einem knappen 26:24 ging Satz 1 somit an Ybbs. Satz 2 war ebenfalls keine klare Angelegenheit, jedoch behielt die Ybbs-Melk-Connection immer die Oberhand und dominierte auch in diesem Satz mit 25:23. In Satz 3 war der Kampfgeist bei Linz dann endgültig hinüber. Mit einer starken Serviceserie etablierte sich Manuela Handl mit 19 Punkten zur Topscorerin und beendete Satz 3 mit einem anschaulichen 25:8. Das bedeutet 3 wichtige Punkte und Platz 2 in der Tabelle.


Kapitänin Nina Schiefer zeigt sich zufrieden: "Die Stimmung in diesem Spiel war super. Von Beginn an konnten wir gleich Druck machen und bis zum Ende hin gelang es uns diese Leistung zu halten."
Mit solch einem tollen Ergebnis wollen die Hotvolleygirls gleich nächstes Wochenende anknüpfen, da heißt der Gegner am Samstag um 17 Uhr Langenlebarn und am Sonntag steht mit Mank um 14 Uhr die Derbyrückrunde an. Beide Spiele finden im Feizeitzentrum Ybbs statt.


Mit neuem Sponsor zum Sieg: Das Logo der Ybbsiade ziert ab jetzt die Dressen der Hotvolleygirls.


Bei der Übergabe mit dem Spaßvogel: Obmann August Riess, Barbara Neumann, Katrin Elletzhofer, Petra Wenzl, Melanie Zeilinger, Bürgermeister Alois Schroll, Gemeinderätin Ulrike Schachner, Anna Giffinger, Manuela Handl, Trainer Thomas Tauchner v.l. Verena Schirchl, (K) Nina Schiefer, Daniela Rappel und Lisa Rappel

SG SU Hotvolleys Ybbs-Melk gegen Union ADM 3:1

08.03.2014Posted by Meli

 

Hart umkämpfter Punktekrimi in der 2. BL Tabelle


Dass sich im Frühjahrsdurchgang keiner was schenkt, zeigte sich einmal mehr beim Doppelwochenende der Hotvolleygirls. Die Begegnung am Samstag war gegen den noch unbekannten Gegner, die Oberösterreichischen Landesligaaufsteiger, ADM Linz. Mit anfänglichen Unsicherheiten startete die Tauchnertruppe ins Spiel. Schnell wurde klar, dass auch dieser Gegner nicht zu unterschätzen ist und nach einem knappen 23:25 ging der erste Satz auch schon an die Linzerinnen. Auch Satz 2 war kein Zuckerschlecken, nach einem 4:10 für die Gäste boten die Hotvolleygirls wieder eine heiße Aufholjagd, die mit einem 25:21 belohnt wurde. Mit diesem Satzgewinn in der Tasche ließen die Ybbserinnen auch nichtmehr locker und sicherten sich auch noch Satz 3 und 4. Somit konnte die Ybbs-Melk Connection 3 wichtige Punkte auf das Tabellenkonto verbuchen.

Trotz Sieg ist es dennoch keine einfache Situation für die Ybbserinnen: "Am Anfang der Saison waren wir noch die neuen Aufsteiger/die Underdogs, jetzt im Frühjahrsdurchgang tragen wir die Favoritenrolle. Das ist ein sehr großer Sprung, mit dem man erst einmal umzugehen hat. Die Erwartungen aller sind groß."


Das zeigte sich auch am nächsten Tag im Auswärtsspiel gegen Südstadt

SU Hotvolley Ybbs vs. Traiskirchen 3:0

09.03.2014Posted by Eva

 

Ein weiterer Sieg für die Ybbser Landesligamannschaft!


Das Landesligateam der Ybbser Hotvolleys bestritt am 09.03.2014 im Freizeitzentrum Ybbs das Rückspiel gegen die Mannschaft aus Traiskirchen. Beim ersten Aufeinandertreffen konnten die Ybbser Mädels einen klaren 3:0 Sieg mit Nachhause nehmen.
Jedoch beim Rückspiel und vor allem im ersten Satz hatten das Heimteam Schwierigkeiten sich erneut gegen die Traiskirchnerinnen zu durchzusetzen. Einige Unsicherheiten und Eigenfehler der Hotvolleys führten zu Beginn zu einem 10:3 Rückstand. Durch Konzentration, druckvollem Service und guten Ratschlägen vom Coach Fernando Rodriguez konnten die Ybbserinnen den Spieß noch umdrehenund gewannen den ersten Satz mit 25:23.
Sowohl im zweiten als auch im dritten Satz war das Hotvolleyteam auf die Gastmannschaft eingestellt und arbeitete sich durch konsequente Spielweise in der Feldverteidigung Vorsprünge heraus und gewannbeide Sätze eindeutig mit 25:19.
Somit gehen drei weitere  Punkte auf das Konto der Ybbser Landesligisten, nächste Gelegenheit zum vorbeischauen: Ybbs - Schwechat 16.3.14; 16.00 Freizeitzentrum Ybbs.


Kader: Luzia Resch, Isabella Reiter, Nadine Rigele, Barbara Neumann, Bianca Schönbichler, Constance Widrich, Michaela Heigl, Eva Glöckl, Tatiana Zelenayova  und Valerie Reichartzeder
Coach: Fernando Rodriguez


Machballspende und Patronanz: Thomas Widrich

volleyteam Südstadt gegen SG SU Hotvolleys Ybbs-Melk 3:1

09.03.2014Posted by Meli

 

Nicht gerade in Bestform wurde die Reise in die Südstadt angetreten, auch der plötzlich verletzungsbedingte Ausfall der Mittespielerin Melanie Zeilinger brachte kein gutes Omen für das Spiel. Dennoch starteten die Hotvolleygirls selbstsicher in den ersten Satz, doch die routinierten Südstädterinnen hielten dagegen und konnten sich den ersten Satz klar mit einem 25:17 sichern. Auch in Satz 2 gab es für die Ybbserinnen nichts zu holen, erst nach einem strategischen Wechsel in der Aufstellung konnte Satz 3 mit 22:25 gesichert werden. Das reichte jedoch im 4. Satz nichtmehr und somit konnte die Tauchnertruppe in dieser Begegnung keine Punkte mit nach Hause nehmen.


"Wir laufen unserer Form nach und müssen schnell einen kompletten Reset schaffen, um nicht mehr Boden auf unsere Gegner zu verlieren. Das knappe Punkteverhältniss in der Tabelle zeigt, dass man niemanden unterschätzen darf und dass sich das Blatt schnell wenden kann. Noch ist alles offen." So das Resume von Trainer Thomas Tauchner.


Kader: Petra Wenzl, Manuela Handl, Melanie Zeilinger, Anna Giffinger, Katrin Elletzhofer Lisa Rappel (L), Daniela Rappel, Nina Schiefer (K), Verena Schirchl

UVC Mank gegen SG SU Hotvolleys Ybbs-Melk 2:3

01.03.2014Posted by Meli

 

Bezirksderby-Revival erfolgreich für die Hotvolleygirls


Auf einen "alten Rivalen" trafen die Ybbserinnen beim Spiel gegen den Aufsteiger UVC Mank. Bereits in der Landesliga waren diese Bezirksderbys immer ein Krimi für sich, so auch beim ersten Aufeinandertreffen in der 2. BL. Kein leichtes Spiel hatte die Ybbs-Melk Connection, die ihrer Favouritenrolle gerecht werden wollte. Mank startete gleich zu Beginn druckvoll durch und konnte den Hotvolleygirls ihr Spiel aufzwingen, somit musste der Satz schnell mit einem 25:21 an die Gastgeberinnen abgegeben werden. Auch in Satz 2 war anfangs keine Besserung in Sicht. Mit einem 9:2 Rückstand hinkten die Donaustädterinnen hinterher, doch die Erfahrung zeigte einmal mehr, dass nichts verloren ist. In einer spektakulären Aufholjagt hielten die Ybbserinnen dagegen und sicherten sich diesen Satz mit einem 19:25. Mit einem 25:23 für Mank ließ auch Satz 3 an Spannung nichts zu wünschen übrig. In Satz 4 wurde der Siegeswillen der Ybbserinnen wieder geweckt und ging mit guter Serviceleistung und druckvollen Angriffen mit 19:25 wieder an die Gäste. Im entscheidenden 5. Satz wurden nochmals alle Reserven ausgepackt und mit einem 10:15 sicherte sich die Tauchnertruppe 2 Punkte für die Tabelle.

 
Trainer Thomas Tauchner: "Diese Begegnung war ein sehr kop

Freizeitzentrum Ybbs,
Sportplatzstraße 6,
3370 Ybbs an der Donau